Qualitätsmanagement

Unsere Erzieherinnen fördern die Kinder in ihren unterschiedlichen Entwicklungs- und Leistungsstadien. Neben dem strukturierten Tagesablauf im Kindergarten bieten sie folgende Entwicklungsbegleitung und Lernangebote an:

  • für jedes Kind wird eine ausführliche Entwicklungsdokumentation erstellt (sog. Portfolio)
  • entsprechend dem Kirchenjahreslauf und zu den besonderen Ereignissen im Kindergartenjahr werden gemeinsam Gottesdienste gestaltet
  • für alle Kinder werden wöchentliche Bewegungstage angeboten
  • in kleinen Gruppen bis zu sechs Kindern werden die Kinder zum Malen angeleitet
  • an den regelmäßigen Waldtagen wird im nahegelegenen Wald der Lebensraum für Mensch und Tier erkundet
  • in vielfältigen Angeboten wird das Lernen mit allen Sinnen gefördert (s. 'Konzeption')
  • an den Frühstückstagen lernen die Kinder, auf gesunde Ernährung zu achten, die Wertschätzung für Lebensmittel zu entwickeln und auch bei Tisch gute Umgangsformen gegenüber anderen Kindern einzuüben
  • eine Form des Selbständig-Werdens sind auch die Schlafmützenfeste, bei denen die Kinder aller Altersstufen im Kindergarten übernachten
  • angehende Schulkinder erfahren eine zusätzliche Förderung durch altersorientierte Angebote
  • themenorientierte Ausflüge, die sich an einzelnen Projekten orientieren (z.B. zum Schloss Freudenberg bei Klang- und Farbenprojekten oder zum Städel-Museum bei Malprojekten), fördern und erweitern die Fachkenntnisse der Kinder, die in der Arbeit in den Gruppen erworben wurden
  • eine zweitägige Abschlussfahrt mit den zukünftigen Schulkindern auf die Ebernburg bei Bad Kreuznach unterstützt die erste Ablösung von den Eltern.

Zur Sicherung der Qualität der Bildungs- und Erziehungsarbeit trägt auch die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen bei. Dazu gehört die Kooperation mit der Grundschule am Ort und der regelmäßige Kontakt mit der Schulärztin, dem Gesundheitsamt und dem Amt für soziale Arbeit. Ebenso bestehen regelmäßige Kontakte zur Frühförderstelle 'Känguru', der Erziehungsberatungsstelle, der Fachberatung der Landeskirche sowie zu Fachpraxen für Logopädie und Kinderpsychologie und zu Kinderärzten und der Zahnärztin.

Teil der Qualitätssicherung ist selbstverständlich auch die gemeinsame sowie die jeweils persönliche Vorbereitung der Erzieherinnen.

Wöchentlich montags trifft sich das Erzieherinnen-Team ab 16 Uhr zum Dienstgespräch. Dabei hat sich ein Wechsel zwischen 'kleinem Dienstgespräch' der Gruppen-Teams und 'großem Dienstgespräch', an dem alle teilnehmen, bewährt.

Zu solchen gemeinsamen Vorbereitungszeiten kommt die persönliche Vorbereitungszeit einer jeden Erzieherin hinzu.

Nicht zuletzt nehmen die Erzieherinnen an Fort- und Weiterbildungskursen teil, die sich nach den je eigenen Interessen der einzelnen Erzieherin und nach den Bedürfnissen des ganzen Teams richten.